Sommerlügen

som-kp-12

 

Sommerlügen

(Für F.)

” Ist die Wahrheit, von der du sagst, du brauchst sie als Boden unter den Füssen, nicht immer nüchtern?”
“Nein, die Wahrheit, die ich meine und brauche, ist nicht nüchtern. Sie ist leidenschaftlich , manchmal schön, manchmal hässlich, sie kann dich glücklich machen und kann dich quälen, und immer macht sie dich frei. Wenn du es nicht sofort merkst, dann nach einer Weile.” (Quelle: Die Nacht in Baden Baden, Bernhard Schlink)

Verliebtheit und Illusion gehören zusammen. Von Anfang an war klar, es würde vielleicht nie das werden können, was ich mir vorstellte. Die Leichtigkeit des Sommers ließ mich, ließ uns, einiges vergessen, was das Bild stören könnte. Realitäten mussten dazu ausgeblendet werden, was schön und verstörend zugleich war, Sehnsucht und Melancholie, Wärme und Härte.

Meine am Ende brutal eingeforderten Wahrheiten blieben ohne Antwort: Liebe und Täuschung schließen sich aus.

 

 

Zu den Bildern geht es hier >